Pfarrer Bürger: „Gott ist ein Selbst-Schenker“

675 Personen, Kinder und Erwachsene, waren zum vierten Fuldaer Weihnachtssingen „Kreuz meets Kreuzkirche“ ins Kulturzentrum Kreuz in Fulda gekommen. Wo sonst getanzt und gefeiert wird, ging es beim Singen von Weihnachtsliedern ein Stück besinnlicher zu, aber nicht weniger stimmungsvoll zu.

weihnachtssingen

Den musikalischen Schwung brachte die Fuldaer Band „Soundaholics“. Schöne und stimmungsvolle Kinder- und Jugendstimmen hatte der „1. Polizeikinder- und Jugendchor Osthessens“ zu bieten unter Leitung von Ute & Wolfgang Heil zu bieten. Bekannte christliche Lieder wie „In der Nacht von Bethlehem“ oder „Ihr Kinderlein kommet“ wechselten sich mit internationalen Hits wie „White Christmas“ oder „We wish you a merry Christmas“ ab.

Pfarrer Stefan Bürger ging in seiner zweiminütigen Besinnung auf drei verschiedene „Schenk-Typen“ ein, den Frühschenker, den Stressschenker und den Selbstschenker. „Weihnachten ist eine Zeit des Schenkens und das ist gut so, schließlich sei Gott selbst der Inbegriff des Selbstschenkers, indem er uns seinen Sohn, Jesus Christus, in der Krippe schenke“, so der Pfarrer.

Ein weiteres stimmungsvolles Highlight bot die Lasershow von Kjell Müller (polarlicht-fulda.de), der mit Laser mit vielen weihnachtlichen Motiven eine faszinierende Illumination vor die Augen der Zuschauer malte.

Der Fördervereinsvorsitzende von „Zukunft bauen“ der Evangelischen Kreuzkirche Fulda, Peter Müller, ließ wissen, dass im diesjährigen Vorverkauf bereits nach zehn Tagen alle 675 Tickets verkauft waren und es noch viele weitere Interessierte gegeben hätte. Für nächstes Jahr soll allen Fördervereinsmitgliedern ein Vorkaufsrecht gegeben werden. Genauere Infos folgen dann rechtzeitig in 2020. Der neue Termin am 20.12.2020 für das fünfte Fuldaer Weihnachtssingen stehe auch schon fest und könne fest eingeplant werden.

TEILEN