Veröffentlicht am 30.03.2020

Öffentliches Leben steht weitgehend still 

Stayathome“ ist das Stichwort der letzten Tage und Wochen. Das Ziel aller Maßnahmen ist, Kontakte soweit zu vermeiden, sodass Ansteckungen, gerade für ältere Menschen und Risikopatienten minimiert werden. Daran hält sich selbstverständlich auch die Kirche. Es finden derzeit keine Gottesdienste und Veranstaltungen mit phyischen Begegungen statt.
Lesen Sie hier Aktuelles:

Maßnahmen in der Kreuzkirche

Das bedeutet für die Kreuzkirche folgendes:
  • Vorerst gibt es nach jetzigem Stand bis Ende April keinerlei Gottesdienste in der Kreuzkirche, nicht an Ostern - auch keine Wuselkirche.
  • Alle Kinder- und Jugendgruppen werden ab sofort abgesagt.
  • Alle öffentlichen Veranstaltungen der Kreuzkirche entfallen, ebenso Teamsitzungen etc. Kirchenvorstand und Teams weichen derzeit auf Telefon- und Videokonferenzen aus.
  • Derzeit gibt es keine Geburtstagsbesuche. Angeraten scheint ein schriftlicher Kontakt per Postkarte oder telefonische Kontaktaufnahme.

Trauungen, Taufen und Konfirmationen?

Die Landeskirche empfiehlt Trauungen und Taufen zu verschieben. Pfarrer Bürger hat jetzt mit entsprechenden Familien Kontakt aufgenommen, einiges verschoben, anderes für Ende Mai und Juni noch offen gelassen.

Trauerfeiern und Beerdigungen können mit Sondergenehmigung (wird über Pietäten geregelt) der Stadt Fulda am Grab draußen stattfinden, allerdings mit maximal zehn Personen und den Abstands- und Hygieneregeln der jetzigen Zeit. Die Trauerhallen sind geschlossen.
Die Konfirmationen der Kreuzkirche waren usprünglich für den 10./17.5.2020 geplant und wurden jetzt auf Empfehlung der Landeskirche für diese Termine abgesagt. Neue Termine nach den Sommerferien müssen noch gefunden werden. 

Glocken rufen zum Gebet, Online-Andachten

Unsere Glocken läuten ab sofort auf Empfehlung des Kirchenvorstands neben 12.00 und 18.00 Uhr auch für 5 Minuten um 19.30 Uhr. Die Landeskirche und das Bistum haben das Glockenläuten als Zeichen zum Innehalten und zum Gebet empfohlen.
Im Kooperationsraum Fulda „Gemeinsam evangelisch in Fulda“ gibt es derzeit ein gemeinsames Online-Video-Angebot auf „Youtube“. Manche Gemeinden bieten die Andachtstexte auch in gedruckter Form „an Wäscheleinen“ vor ihren Kirchen an. Besteht hierfür Interesse?

Jeden Sonntag wird die Video-Andacht einer Geistlichen ab 9.00 Uhr online zu finden sein. 
https://www.youtube.com/channel/UCUI_dgg1qOzGtb3EkdCTDZw

Die Landeskirche bietet zudem eine zentrale Videoandacht auf ihrer Webseite an. 
https://www.youtube.com/channel/UChr8o9D8n3uMrHfZphl_qMQ

Vielfältige weitere Online-Angebote finden sich in einer Playlist: 
https://www.youtube.com/playlist?list=PLZ0DOZRTUnQ7uRRFhOXtnGZExL4GgCCnk

Kontakte

Das Gemeindebüro mit Mara Kübel ist aufgrund der Corona-Pandemie ab sofort nur noch telefonisch oder per Mail zu erreichen. Wollen Sie etwas vorbeibringen, werfen Sie es bitte in den Briefkasten. Patenscheine o.ä. schicken wir Ihnen gern zu.

Pfarrer Bürger ist selbstverständlich telefonisch oder per Mail zu erreichen. Rufen Sie gern im Gemeindebüro an. Anstatt durch Besuche wird er gern, insbesondere um Sie zu schützen, telefonisch mit Ihnen in Kontakt treten. 

Die Jugendreferentinnen Julia Nöthel und Christina Hufeisen arbeiten auch daran, mit Kindern, Jugendlichen digital oder per Post in Kontakt zu treten. Bei Wünschen oder Fragen wenden Sie sich gern telefonisch an die beiden.
 

Gebet

Du schenkst uns Worte, Gott,
auch in Zeiten, in denen sich alles um Corona dreht.
Erinnere uns daran!
Wir können ausdrücken, was uns beunruhigt, 
wir können teilen, was uns ängstigt, 
wir können weitergeben, was uns Mut macht.
Wir können sprechen, Gott,
mit Menschen unseres Vertrauens und mit dir.
Gib uns Worte, die uns und andere trösten! 
Du hast uns Verstand gegeben, Gott,
auch für Zeiten, in denen die Angst groß wird.
Erinnere uns daran!
Wir können unterscheiden:
Wo ist Vorsicht berechtigt?
Was macht uns nur nervös und panisch?
Welchen Informationen können wir trauen?
Wann ist es besser, einfach wegzuhören?
Kläre unsere Gedanken!
Du hast uns Augen und Ohren gegeben, Gott,
auch wenn wir unruhig mit uns selbst beschäftigt sind.
Erinnere uns daran!
Lass uns sehen und hören,
was andere brauchen.
Führe uns über unsere Sorgen hinaus ins Weite.
Lass uns die Menschen im Sinn behalten, 
deren Leben ganz unmittelbar bedrängt und bedroht ist.
Stärke unsere Liebe!
Wir danken dir, Gott,
dass wir leben.
Das ist nicht selbstverständlich,
obwohl es uns oft so scheint.
Lass uns den neuen Tag
Mit Freude begrüßen.
Lass uns spüren, 
dass es gut und wichtig ist,
auf der Welt zu sein. 
Amen.
 
(Ulrike Wagner-Rau)


Kontakt