Veröffentlicht am 25.02.2020

Frühstück, Gottesdienst mit Segnung und Laufen


Im AAAnderen Läufergottesdienst (Ausschlafen – Aufatmen – Aufeinander zugehen) der Kreuzkirche am 1. März 2020 in Fulda-Neuenberg (Haderwaldstraße 89) beginnt der Sonntag ab 10.00 Uhr mit einem Fitnessfrühstück, unterstützt vom Fitnessbäcker Pappert. Es folgen Gottesdienst mit Segnung und anschließend eine lockere Trainingsrunde in verschiedenen Laufleistungsgruppen. „Diesen Sonntag muss man sich nicht entscheiden zwischen Frühstück, Gottesdienst oder Laufen, sondern kann alles drei haben“, so der passionierte Läufer Pfarrer Stefan Bürger. Thematisch geht es dem Pfarrer unter der Überschrift „Ich laufe, also bin ich!“ um Identität. Lieder mit Bandbegleitung und ein paralleler Kindergottesdienst für Kinder ab drei Jahren runden das Angebot, das sich an alle Interessierten unabhängig von ihrer Kirchenmitgliedschaft richtet, ab. Wer will, kommt im Laufoutfit – der Pfarrer tut’s auf jeden Fall!

Zum Hintergrund

15 Jahre AAAnderer Gottesdienst
Vor 15 Jahren (5. März 2006) begann die Gemeinde dieses etwa sieben Mal im Monat stattfindende Gottesdienstkonzept. 20-30 Ehrenamtliche engagieren sich in Teams bei der Gestaltung und Vorbereitung in Band, Technik, Kindergottesdienst, Moderation und beim anschließenden Mittagsbuffet. Bei wiederkehrenden Umfragen im Gottesdienst wird deutlich, dass mindestens ein Drittel der Besucher sonst keine regelmäßigen Kirchgänger sind und oft zur Altersgruppe der 30-50-Jährigen gehören. „Die Menschen suchen andere Formen, andere Musik, andere Zeiten – eben AAAndere Gottesdienste“, sagt der Pfarrer, dessen Kirche zu diesen Anlässen immer voll besetzt sei. Er selbst gestalte den Gottesdienst ohne Talar, um größere Nähe zum Ehrenamtlichen-Team zu signalisieren, Lieder und Predigt werden per Powerpoint präsentiert. Er versteht es auch als ein Service seiner Kirche, dass es parallelen Kindergottesdienst und anschließend ein Mittagsbuffet auf Spendenbasis gebe. „Der AAAndere Gottesdienst hat unsere Gemeinde positiv verändert, überregional bekannt gemacht und passt gerade heute in Überlegungen der Landeskirche, verstärkt variable Gottesdienstformate anzubieten“, so der 51-Jährige.  Im Jahresplan der Gemeinde wird nach Ostern, den Konfirmationen und Pfingsten am 14. Juni der nächste AAAndere Gottesdienst sein, dann zum Thema des Ökumenischen Kirchentags 2021 in Frankfurt „schaut hin“.


Kontakt