Veröffentlicht am 18.10.2019

VR Bank Fulda eG unterstützt Zukunfts-Engagement der Evangelischen Kreuzkirche Fulda 

Die VR Bank Fulda eG unterstützt die Kinder- und Jugendarbeit der Evangelischen Kreuzkirche Fulda-Neuenberg mit einer Spende in Höhe von 500,00 €. „Als Partner der Region möchten wir hier vor Ort Gutes tun. Die Kreuzkirche ist mit ihrem Pfarrer für uns ein tolles Beispiel für innovative und lebendige Arbeit“, beschreibt Vorstand Thomas Sälzer die Motivation der regionalen Bank.
Foto (Patrick Jacobi): v.l. Pfarrer Stefan Bürger und VR Bank Fulda Vorstand Thomas Sälzer
Mit der finanziellen Unterstützung will die Kreuzkirche ihr Zukunfts-Engagement in der Förderung von Kindern und Jugendlichen „Zukunft leben 2018+“ fortsetzen.
Unser ehrenamtlicher Mitarbeiter Thorsten Seban, der in der IT-Abteilung der Bank arbeitet, hat freundlicherweise den Kontakt hergestellt. Danke!
„Gerade bietet eine unserer Gemeindereferentinnen einen Ehrenamtlichen-Qualifizierungskurs für ehemalige Konfirmand*innen an. Hier werden junge Menschen in ihrer Persönlichkeit gestärkt und fit gemacht“, benennt Pfarrer Stefan Bürger einen Bereich des Förderungskonzeptes von jungen Menschen in praktischer und religiöser Hinsicht. Wichtig sei der Gemeinde auch die Mitarbeit und Präsenz im Sozialraum der westlichen Stadtteile Fulda-Galerie und Münsterfeld durch die Gemeindereferentinnen Julia Nöthel und Christina Hufeisen. Hinzu kommt die Förderung von Familien mit kleinen Kindern durch Angebote wie der Wuselkirche. Die Gemeinde will auch Bindungen schaffen, indem junge Menschen im Alter von 25-35 Jahren sowie Neuzugezogene besucht werden. „Hier entsteht etwas, was durch mich allein oder im Ehrenamt nicht zu schaffen wäre“, freut sich Bürger und zeigt sich überaus dankbar über die freundliche Spende. (www.kreuzkirche-fulda.de)

Zum Hintergrund

Die Kreuzkirchengemeinde ist die jüngste Kirchengemeinde im Landkreis Fulda mit starkem Zuzug in den letzten 15 Jahren. 45% der 2319 Gemeindeglieder sind unter 40 Jahren, jeder Fünfte ist unter 18 Jahren. 2013 hat die Kirchengemeinde, einzigartig in Hessen, einen Erweiterungsbau mit Verdopplung der Sitzplätze verwirklicht. Mit dem Neubaugebiet „Weiße Stadt“ in Haimbach wird sich die Gemeinde noch weiter vergrößern.
Seit September 2018 beschäftigt die Kreuzkirche zwei Jugendreferentinnen mit jeweils halber Stelle zur Förderung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Das Projekt „Zukunft leben 2018+“, das zunächst auf drei Jahre befristet ist, erfolgt derzeit komplett ohne Kirchensteuermittel auf Spendenbasis. 
 


Kontakt