Veröffentlicht am 08.10.2018

„Glaubensräume öffnen“ 

Im Erntedankgottesdienst der Evangelischen Kreuzkirche Fulda wurden zwei neue Jugend- und Gemeindereferentinnen vorgestellt, die seit September im Amt sind.
 
Julia Nöthel (26) ist am CVJM-Kolleg in Kassel pädagogisch und theologisch ausgebildet, Christina Hufeisen (35) Dipl.-Sozialpädagogin und Diakonin. Beide arbeiten jeweils 19,5 Stunden in der Kirchengemeinde. Die Stellen sollen ausschließlich über Spenden finanziert werden, wirbt Pfarrer Stefan Bürger und hofft auf weitere Unterstützer für die zunächst auf drei Jahre befristeten Stellen. „In ganz Kurhessen-Waldeck ist eine komplett spendenfinanzierte Jugend- und Gemeindereferentinnenstelle einmalig, in der hessen-nassauische Schwesterkirche gäbe es dies nur sehr vereinzelt“, beschreibt Bürger die Besonderheit und gleichzeitig Herausforderung.

Im Gespräch mit Kirchenvorsteherin Conny Müller erläuterte Hufeisen, dass es ihr daran liege, Kindern und Jugendlichen Räume zu öffnen, in denen sie ihren Glauben leben könnten. Dabei sei es wichtig, so Nöthel, jeden einzelnen zu sehen und zu schauen, was er oder sie persönlich brauchen, weil jeder und jede unterschiedlich seien.
Beide betonten, dass sie die Offenheit der Gemeinde bereits kennen- und schätzen gelernt hätten. Auch Kirchenvorstand und Pfarrer Stefan Bürger lobten den guten Anfang mit den beiden neuen Mitarbeiterinnen.
 
v.l. Christina Hufeisen, Julia Nöthel, Kirchenvorsteherin Conny Müller und Pfarrer Stefan Bürger
v.l. Christina Hufeisen, Kirchenvorsteherin Conny Müller und Julia Nöthel (Fotos: Berit Bürger)

Neues Angebot: „Wuselkirche“

Ein neues Angebot sei bereits geplant. Ab November gäbe es für Kinder im Alter bis etwa zwei Jahren monatlich Krabbelgottesdienste unter dem Titel „Wuselkirche“. Am Freitag, 16.11.2018, 16.00 Uhr, heißt es im Kirchenraum der Kreuzkirche dann: „Wie wunderbar! Die Schöpfungsgeschichte.“ Ein weiteres Standbein der beiden gäbe es in der Gemeinwesenarbeit durch Mitarbeit im Forum Münsterfeld und Forum Fulda-Galerie. Hinzu kämen regelmäßige Angebote für Kinder (Jesus-Kids, 7-12 Jahre), Konfirmanden und Jugendliche, sowie der Kontakt, Koordination und die Begleitung der rund 120 Ehrenamtlichen der Gemeinde.
Die neuen Mitarbeiterinnen wurden mit einem kleinen Geschenk und herzlichem Applaus in der Gemeinde willkommen geheißen.


Kontakt