Veröffentlicht am 02.07.2017

Kinder- und Jugendarbeit mit neuer Leitung

Mit dem Weggang von Jugendreferent Samuel Kümmel hat sich die Kinder- und Jugendarbeit der Kreuzkirche ehrenamtlich neu aufgestellt. „Ich bin froh, dass die Angebote für die Kinder und Jugendlichen ehrenamtlich fortgesetzt werden können. Das junge, neue Leitungsteam hat die Gruppen schon länger begleitet, jetzt wird ihnen von Seiten des Kirchenvorstands auch die Leitungsverantwortung in diesem Bereich anvertraut“, sagt Pfarrer Stefan Bürger.

„Jesus-Kids“ und „Hotspot“ gehen weiter

Nach den Sommerferien werden die Jesus-Kids unter Leitung der Studentin Donata Lemstra und dem zukünftigen Studenten Malte Bürger (Teamleitung) wöchentlich weitergeführt, weitere Jugendliche unterstützen die Arbeit.
Die Jugendgruppe („Hotspot“) wird nach der Sommerpause weiter freitags von 18-21 Uhr stattfinden, geleitet wird sie von einem Team. Teamleiterin für die Jugendgruppe ist die Studentin Franziska Ihlenfeldt.

Wunsch nach weiteren Mitarbeitenden

„Natürlich kann die Arbeit ehrenamtlich nicht mit gleicher Intensität fortgesetzt werden, wie durch eine hauptamtliche Kraft, aber ich freue mich über die jungen kreativen, leitenden Kräfte. Selbstverständlich wünschen wir uns auch weiterhin neue ehrenamtlich Mitarbeitende, um die Aufgaben auf weitere Schultern zu verteilen. Schon ein monatliches Mitarbeiten bei den Jesus-Kids wäre eine Hilfe“, beschreibt Bürger die Herausforderungen, zumal sich drei Studentinnen von August bis Oktober wegen externer Studienleistungen nicht in Fulda befinden.
Junges Studierendenteam in Jugendarbeit, v.l. Donata Lemstra, Karolin Behner, Franziska Ihlenfeld und Malte Bürger.
TeamleiterInnen Franziska (Jugendgruppe „Hotspot“) und Malte (Kindergruppe „Jesus-Kids“).


Kontakt